Auf fast jeder Website befindet sich ein Anmeldefeld für den Newsletter – wir alle kennen das. Doch warum meldet sich nur ein Bruchteil Ihrer Website-Besucher zu Ihrem Newsletter an? (Falls Sie sich fragen warum Sie E-Mail Adressen sammeln sollten, bitte hier lang.)

Kurz: Kein klar kommunizierter Kundennutzen.

Viele Newsletter Formulare sind entweder nicht aufzufinden, oder, falls man dieses Feld doch irgendwo prominent sieht, steht dieses meist unkommentiert unter der Überschrift „Newsletter“. Würden Sie sich wo anmelden wo Sie gar nicht wissen was Sie denn dafür eigentlich bekommen?

3 Gründe warum das nur mäßig funktioniert:

1.) Es wird kein klarer Nutzen kommuniziert.
Es ist gut, wenn Sie klar beschreiben welche Inhalte sie im Newsletter kommunizieren und welchen Vorteil der Abonnent dadurch erlangt oder bei Nicht-Abo eben „verpasst“.

2.) Der Abonnent erfährt vorab nicht was ihn erwartet.
Ideal ist es, einen Link zu einem Beispiel-Newsletter oder einem Newsletter-Archiv zu integrieren.

3.) Die Newsletter-Frequenz wird nicht angesprochen.
Die Abonnenten sollten darüber aufgeklärt sein, wie oft sie von Ihnen eine E-Mail bekommen. Auch wenn Sie es nicht wissen, eine ungefähre Zahl hilft dem Abonnenten.
Angesichts dieser Fakten ist es erstaunlich, dass sich bei diesen Beispielen überhaupt jemals ein Website-Besucher angemeldet hat.

Unsere Empfehlung:

Eine Newsletter-Adresse ist der Anfang einer womöglich für Sie sehr lukrativen Kundenbeziehung. Daher sollten Sie diese Ihren Website-Besuchern besonders schmackhaft machen. Jeden Besucher den Sie überzeugen können, können Sie später direkt, persönlich und zu sehr geringen Kosten adressieren.

 

Beispiele für eine gelungene Nutzen-Kommunikation:

„Melde dich zu unserem Newsletter an und hol dir deinen € 5,- Erstkunden-Gutschein.“

„Wir verlosen zum Saisonstart eine Saisonkarte. Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und mach mit.“

„Mit unserem Last-Minute Newsletter informieren wir dich in der laufenden Saison wöchentlich über aktuelle News und Aktionen.“

 

Integration der Newsletter-Anmeldung auf Ihrer Website

 

Popup

Am effektivsten ist ein Popup. Das ist vielleicht nicht allen Ihrer Besucher recht, dennoch zeigen Erfahrungswerte, dass diese Methode – bei einem richtigen Nutzen für den Abonnenten – sehr hohe Conversion Rates hat und sich somit die Zahl ihrer Newsletterabonnenten sehr schnell erhöht.

Contentbereich

Die Integration in der Sidebar ist ebenso wirkungsvoll wie im Header oder Footer, wenn die Botschaft stimmt. Wir haben ständig Aktionen und Events für Euch parat. Kein Gewinnspiel mehr verpassen? Dann hier anmelden!

Formular

Am Anfang ist es ideal, nur die Emailadresse und maximal Vor-und Nachnamen abzufragen, damit es möglichst Hürdenfrei ablaufen kann. Niemand ist bereit einen ganzen Fragebogen auszufüllen, um „nur“ Nachrichten zu bekommen.

Die weiteren Daten erhebt man mit den Newslettern und Aktionen.

 

Fazit

Platzieren Sie das Newsletterformular prominent und kommunizieren Sie einen klaren Kundennutzen.